Update 07. März 2016  / Bußgeldkatalog / Tierquälerei / Ordnungswidrigkeiten 


 

Bußgeldkatalog Tierquälerei von Hunden

 

Vergehen Strafe
Hund misshandeln Straftat laut § 17 TierSchG (Tierschutzgesetz); Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe; Entzug des Tieres; Tierhalteverbot
Hund töten Straftat laut § 17 TierSchG; Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe; Tierhalteverbot
Als Besitzer seinen Hund nicht füttern oder nicht ausreichend pflegen Straftat laut § 17 TierSchG in Verbindung mit § 13 StGB; Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe; Entzug des Tieres; Tierhalteverbot
Versuchte oder fahrlässige Misshandlung eines Hundes Ordnungswidrigkeit; Bußgeldverfahren wird eingeleitet, Bußgeld bis zu 25.000 Euro; Entzug des Tieres; Tierhalteverbot
Hund aussetzen Ordnungswidrigkeit; Bußgeld bis zu 25.000 Euro
Hund stehlen, durch Hehlerei verkaufen oder unterschlagen Unterschiedliche Strafbestände aus dem StGB; Freiheitsstrafen und Geldstrafen können anfallen
Tierpornografisches Material herstellen oder vertreiben Strafbar nach § StGB 184 a; Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe

 

Bußgeldkatalog Ordnungswidrigkeiten bei der Hundehaltung

Die Höhe der Bußgelder für die einzelnen Vergehen legen die Kommunen fest. Sie berufen sich dabei auf die jeweils maßgebliche Hundeverordnung des Bundeslandes.

Ordnungswidrigkeit Bußgeld
Leinenpflicht missachtet Von der jeweiligen Gemeinde festgesetztes Bußgeld
Kot des Hundes nicht entfernt Von der jeweiligen Gemeinde festgesetztes Bußgeld
Listenhund trägt im öffentlichen Bereich keinen Maulkorb Von der jeweiligen Gemeinde festgesetztes Bußgeld
Im öffentlichen Bereich den Hund ohne Halsband laufen lassen Von der jeweiligen Gemeinde festgesetztes Bußgeld
Allgemeine Aufsichtspflicht nicht eingehalten Im Schadensfall haftet der Besitzer; fällt sein Hund jemanden an, kann es zu einer Verurteilung wegen Körperverletzung oder Totschlag kommen



 

Die Lisimba Asabi's werden 5 Jahre alt ♥ •.¸.•♥
Typische Merkmale des Hundehalters