Update 09. Dezember 2011 / EM 2012 – Fußball ohne Tiermassaker!


 

Ich zitiere *animalright

EM 2012 – Fußball ohne Tiermassaker

Anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine werden tausende Hunde auf grausamste Art und Weise getötet. Besonders im Osten der Ukraine, nahe der Grenze zu Russland, wird kaum kontrolliert; unermessliche Qualen für die Straßenhunde stehen dort an der Tagesordnung.

Was bisher geschah

2007 wurde von der UEFA (Union of European Football Associations) bekannt gegeben, dass Polen und die Ukraine den Zuschlag für die Fußball-EM 2012 erhalten. Sie setzten sich damit gegen die Konkurrenten Italien, Kroatien und Ungarn durch, obwohl besonders in der Ukraine nicht nur die Infrastruktur, sondern auch die politische und finanzielle Lage zu wünschen übrig lassen: Lange Zeit konnte die Ukraine auf Grund mangelnden Fortschritts beim Ausbau von Stadien und Verkehrsanbindungen gar nicht als Austragungsort bestätigt werden. Nun aber wird die EM sicher in den beiden Ländern stattfinden. Um nach außen hin „sauber“ zu wirken, werden in der Ukraine nun tausende streunende Hunde auf grausamste Art und Weise getötet – ein klassisches Eigentor für den Staat, die UEFA und die Sponsoren, denn nun wird internationale Kritik an der Vorgehensweise laut.

Für Interessierte … hier mehr!

Achtung, das Video ist nichts für schwache Nerven!!!

 

Fußball-Europameisterschaft

 

 

 

 

 

 



Wurfplanung / Welpen Bashi & Bandele
Nikolaus 2011