Homöopathie für den Hund / Fortgeschrittene

http://www.domenikus.de/Naturheilkunde/Homo/homostart.htm

A

Abmagerung > Jodum D30 / Junge Tiere: Abrotanum D3

Abszeße Hepar sulfuris D3 stündlich / Alternativ: Myristica seb. D3 Hom. Messer

Aftererkrankungen Acidum nitricum D12 bei Afterrissen / Aftervorfall: Ruta D3-Ignatia D6

Allergie Apis D3 / bei Nesselsucht: Apis D30

Analdrüsen  Aesculus D3 / Chronisch: Silicea D30

Angst  Belladonna D30 / Sylversterlärm – Borax D3/  Platzangst: Argentum nitricum D30

Appetitstörungen  Chininum arsenicosum D4 oder Natrium muriaticum D12 Aufbaumittel: Kalium phos. D12 bei Schwäche / Nux vomica D30 als Tonikum / China D6 bei Flüssigkeitsverlusten / Sexuelle Schwäche: Staphisagria D6

Arthrose > Rhus Toxicodendron / Bryonia / Calcium sulfuricum / Harpagophytum D3 / Symphytum D3

 

B

Bänder und Sehnen  Rhus Toxicodendron D6

Bindehaut  Euphrasia D3 bei Entstehung durch Zugluft / bei Allergie: Apis D3

Blasenentzündung  Dulcamara D6 / bei ständigem Harndrang: Cantharis D6

Blasenlähmung  Hyoscyamus D6 / Urinieren bei extremer Freude: Gelsemium D6

Bronchitis  Aconitum D6 stündlich / Chronisch: Belladonna D6 und Bryonia D6

Brustfellentzündung  Bryonia D30 / bleibt der Husten dann: Tartarus emeticus D6

 

C

Cauda-Equina-Kompressionssyndrom > Hypercum D3

 

D

Darmkatarrh  Pulsatilla D6 , Durchfall wie Wasser Podophyllum D4 / Durchfall morgens: Sulfur D6 / Durchfall Nahrungsmittelvergiftungen: Arsenicum album D6 / Chronisch: Antimonium crudum D4

Darmparasiten  Abrotanum D2 bei Spulwurm / Carduus marianus D3 bei Hakenwurm /  Calcium carbonicum C200 bei Bandwurmbefall

 

E

Eifersucht  Hyoscyamus D200 / Sexuell: Platinum D200

Ekzeme  Sulfur D6  / Extremitäten: Natrium muriaticum D12 / After: Paeonia D3

Ellbogenarthrose (Ellbogendysplasie) > Harpogophytum D3 / Symphytum D3

Epilepsie  Zincum D6 und Apisinum D6 täglich im Wechsel

Erbrechen  Cocculus D6 beim Autofahren / anderes Erbrechen: Nux vomica D6

 

F

Fahrkrankheit  Nux vomica D30 / Speicheln: Cocculus D6

Feigwarzen  Thuja D6 für 10 Tage / keine Besserung: Causticum D12

Furunkel  Hepar sulfuris D6 / beim alten Hund: Kalium bromatum D12

 

G

Gehirnentzündung  Belladonna D4 im Wechsel mit Apis D3 / Schlafsucht: Baptisia D3

Gehirnerschütterung  Arnica D3 im Wechsel mit Hypericum D6 alle 10 Minuten

Gehörverlust  Barium carbonicum D12 / auch bei frühem Gehörverlust

Gelbsucht  Natrium sulfuricum D6 stündlich / Unterstützend: Chelidonium D6

Gelenkentzündung  Belladonna D6 / bei Schwellung: Bryonia D6 / Alternativ: Rhus tox. D30

Gerstenkorn  Staphisagria D6 / bei hochgradiger Schmerzhaftigkeit Hepar sulfuris D3

Geschlechtstrieb  übermäßig Platinum D6 bei Hündin / Agnus castus D6 bei Rüden

Geschwülste  Phytolacca D4 der Milchleiste / Conium D10 Bindegewebe

Gliederzittern  Magnesium phosphoricum D6 / Angst: Argentum nitricum D12

 

H

Hautmittel  Silicea D 6 wenn alles trocken u. schuppig ist

Hauterkrankungen  Sulfur D6

Haarausfall  Natrium muriaticum D12 / Kreisrunder: Sepia D6

Haarbruch  Lycopodium D12 .. auch Chronisch

Haarverfilzung  Sulfur D6 / Alternativ: Acidum fluoricum D15

Hämatome  Hamamelis D3- D4

Heimweh  Ignatia D30 alle 2 Stunden

Herz- Kreislauf  Crataegus D1 beim alten Hund / auch bei Herzmuskelentzündung

Hitzschlag/Sonnenstich  Aconitum D6 alle 10 Min. / mit Schwindel: Gelsemium D6

Hornhautveränderungen  Mercurius sublimatus D6 / Ausheilung: Aurum D6 /  Narben: Conium D6

Husten  trockener Reizhusten Bryonia D4 / krampfartiger und anfallsartiger Husten: Drosera D3

Hüftgelenksarthrose (Hüftgelenksdysplasie) > Harpagophytum D3 / Symphytum D3

 

I

Impfungen  Thuja D30 jeweils vor und nach der Impfung

Infektionen >  akute mit Fieber über 40 Grad Belladonna D6 oder 1-2 mal eine Dosis D30

Insektenstiche  Apis D 30

 

J

 

K

Karies  Staphisagria D6 und Kreosotum D6 für 3 Wochen als Basisbehandlung

Kehlkopfkatarrh >  Aconitum D6 und im Anschluß Spongia D6

Kniegelenksarthrose > Harpagophytum D3

Kniegelenkserkrankung > Rhus Toxicodendron D6

Kniegelenkssteifigkeit > Rhus Toxicodendron D6

Knochenbrüche (nicht verheilte) > Symphytum D3

Knochen- und  Bänderschäden > Calcium phosphoricum D6

Kreislauf u.- Kollapsmitte Veratrum Album D4

Koliken  Colocynthis D3 oder Magnesium phosphoricum D6 stündlich

Kropf  Calcium carbonicum D6 / Neigung zu Bößartig: Calcium fluoratum D6

Kupiertes Ohr/Narben  Silicea D12 / Abschlußbehandlung mit: Calcium fluoratum D12

 

L

Lähmungen  Nux vomica D6 bei spastischer Lähmung / Plumbum D6 bei schlaffer Lähmung

Läufigkeit – Regulierung  Aristolochia D15 – Pulsatilla D3 und Apis D3 für 3 Wochen

Lebererkrankungen  Chelidonium D30 / Chronisch: Lycopodium-Nux vomica-Phosphorus

Lefzenekzem  Hepar sulfuris D6 / ohne Besserung nach 3 Tagen dann: Silicea D6

Lungenentzündung  Aconitum D6 stündlich / ohne Besserung dann: Belladonna D6

 

M

Magen.- und Darmprobleme  Erbrechen, Durchfall, Verstopfung etc. Nux vomica D6

Magenkatarrh  Nux vomica D6 und Pulsatilla D4 stündlich im Wechsel

Mandelentzündung  Belladonna D6 / Schreitet weiter fort dann: Apis D3 stündlich

Mundfäule  Belladonna D6 und Echinacea D1 stündlich im Wechsel

Mundgeruch  Mercurius sublimatus D6 / Alternativ auch: Acidum nitricum D6

Muskelrheuma  Rhus toxicodendron D30 im stündlichen Wechsel mit Bryonia D30

Muskelverspannungen > Nux vomica D6 (auch bei Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen)

Muskelzittern > Magnesium phosphoricum D6

 

N

Nackensteifigkeit > Rhus toxicodendron D6

Nahrungsmittelvergiftung > Tierarzt / Arsenicum album D6

Nasenausfluß  Euphrasia D2 / bei Staupe: Pulsatilla D4

Nasenspiegel  Natrium muriaticum D12 / ältere Tiere besser: Sepia D6

Neigung zur Verrenkung  Rhus toxicodendron D12 morgens und Chamomilla D6 abends

Nervenschmerzen  Aconitum D6 / Alternativ: Belladonna D6 / Colocynthis D6 / Hypercum D3

Nervenentzündung > Hypercum D3

Nervenquetschung  Hypericum D4/D6

Nierenentzündung  Apis D3 und Cantharis D5 stündlich im Wechsel

 

O

Ohrenentzündung  Pulsatilla D200 morgens und abends für 2 Tage

Ohrekzeme  Silicea D12 / falls nicht wirksam: Acidum fluoricum D6

Ohrspeicheldrüse  Pulsatilla D4 bei Entzündungen / falls nötig: Mercurius solubilis D6

Operationen  vorher Arnica D6  / am OP Tag: Phosphorus D200 / nachher: Arnica D30

 

P

Parasiten/Zecken  Belladonna D4 bei Zeckenbefall / Lähmungen: Nux vomica D6

Parodontose  Silicea D4 und Natrium phosphoricum D4 im täglichen Wechsel

Pilzbefall / Haut  Sulfur D6 – Calcium carb. D6 – Lycopodium D6 – Arsenicum album D6

Prostataentzündung  akut Belladonna D6 und Pulsatilla D6 im stündlichen Wechsel

 

Q

Quetschung (auch Verstauchung) > Ruta D6

 

R

Reizhusten  Spongia D6 / Alternativ: Arsenum jodatum D12

 

S

Scheinträchtigkeit  Pulsatilla D30 eine Woche lang täglich eine Gabe / mit ausgeprägtem Durst besser: Cyclamen D30

Schnitt.- u. Stichwunden  Staphisagria D6, in akuten Fällen eine Gabe in D30 tägl.

Schlaganfall  Arnica D3 im Wechsel mit Belladonna D4 / Bewußtlosigkeit: Opium D6

Schleimbeutelentzündung  Hepar sulfuris D3 im Wechsel mit Silicea D4 im Akutfall: 8 Tage lang

Schluckauf Welpen > Magnesium phosphoricum D8 / bei Schluckauf nach der Futteraufnahme, Welpen neigen zu Blähungen, Welpen sind unruhig, zappeln

Schuppen  Sulfur D6 – typisch ist der strenge Geruch nach Hund

Schwellungen  Arnica D6

Sehnenscheidenentzündung  Arnica D4 – Ruta D3 und Rhus toxicodendron D8 zu gleichen Teilen

Spondylose > Harpagophytum D3 / Hypercum D3

Sterilisationsfolgen  Aristolochia D15 und Thuja D3 nach Totaloperation für 3 Wochen

Sterilität  Aristolochia D15 und Cimicifuga D6 3 Wochen vor der Läufigkeit

 

T

Tetanus  Ledum D200 und Hypericum D200 Vorbeugung / nach Ausbruch der Krankheit: Magnesium phosphoricum D12

Trauma (akut) > Arnika D6 (auch bei psych. Schockbehandlung)

Toxoplasmose  Echinacea D1 – Okoubaka D2 – Toxoplasmose Nosode D15

 

U

Überanstrengung Rhus toxicodendron D30, bei Muskelkater, nach Toben und Radfahrt usw.

 

V

Verbrennungen  Echinacea D1 stündlich / Alternativ: Cantharis C30

Verdauungsstörungen  Durchfall, Erbrechen, Blähungen Nux Vomica D6

Verstauchung  frische Arnica D4/D6

Vergiftungen  Arsenicum album D6 / bei Fleischvergiftung Nux vomica D6 allgemein

Verstauchungen  Arnica D3 und Rhus toxicodendron D8 stündlich im Wechsel

Verstopfung  Nux vomica D6 in leichten Fällen / Chronisch: Alumina D8

Verletzungen  Arnica D6

Vorhautkatarrh > Pulsatilla D6 bei dickem, gelbgrünem Ausfluss, 3mal täglich 1 Gabe, etwa 3 Wochen lang, evtl. mit Hepar sulfuris D3 kombinieren /  Mezereum D3 bei Entzündungen, die mit einer Harnröhrenentzündung zusammen auftreten zusätzlich / Echinacea D6 zur Steigerung der Abwehrkräfte, 3mal täglich 1 Gabe, 10 Tage lang

 

W

Warzen  Thuja D30 / Alternativ: Calcium carbonicum D200

Wirbelsäulenerkrankungen (bei „einschießenden“ Schmerzen) > Colocynthis D6

Wirbelsäulenverletzungen (Stauchung / Prellung der Wirbelsäule) > Hypericum D3

Wundbehandlung  Calendula D2 bei Bißwunden, Nervenverletzungen: Hypericum D3, Schnittwunden: Arnica D6, OP-Wunden: Staphisagria D4

 

X

 

Y

 

Z

Zahnen  Belladonna D4 / bei zusätzlichen Krämpfen: Chamomilla D6

Zahnfleischwucherungen  Thuja D6 / bei Verhärtungen: Symphytum D2 oder Hekla lava D6

Zahnlockerungen  im Alter – Argentum nitricum D6 für die Dauer von 4 Wochen

Zahnschmelzdefekte  Silicea je 2 Wochen D4 – D6 – D10 – D12

Zahnverfärbungen  Silicea D4 über mehrere Wochen / je Fütterung Fleischknochen

Zehenarthrose > Harpagophytum D3

 

 

 


 

Dosierung und Gaben

Dosierung:

Akute Krankheiten benötigen häufigere Dosierungen. Wenn nicht anders angegeben bei akuten Krankheiten je nach Verlauf  (Heftigkeit) 1/4 – 1/2 – 1 oder 2 stündlich 1 Gabe, ungefähr 3 – 4 oder 5 mal täglich, danach mit einsetzender Besserung werden die Abstände verlängert. Die folgenden Tage dann 3 mal täglich (wenn nötig).  Bei chronischen Erkrankungen 1 – 2 oder 3 mal täglich 1 Gabe über einen längeren Zeitraum. Als Therapiestandart gilt die Potenz D6.

Gaben:

Tabletten entweder ganz oder pulverisiert eingeben. Tropfen auf einen Löffel Milch oder Wasser in die Lefze eingeben ohne den Fang zu öffnen. Oder durch eine Einmalspritze (ohne Kanüle). Oder aber auf Zwieback oder Hundekuchen als Arzneiträger.

Anwendungsdauer:

Man gibt die homöopathischen Mittel solange, wie die krankhaften Erscheinungen bestehen und schleicht sich mit zunehmender Besserung heraus. Nicht „zur Sicherheit“ weitergeben (Achtung: Am Anfang kann eine Erstverschlimmerung auftreten!) Die Dosierung ist immer die gleiche, egal ob großer Hund oder kleiner Hund!!!

Als Einzeldosis gilt: 1 Tablette oder 5 – 10 Tropfen, 5 – 10 Globuli oder 1/2 Eierlöffel Pulver.

 

 

 

QUELLEN

© Bettina Höhfeld :: tussangana Mbey ’n Rhodesian Ridgeback