Ein kleines Stück Afrikas fern der Heimat, dem eigenen Traum ein bisschen näher, das verkörpert er für manche –

der Rhodesian Ridgeback

 

Andere sind fasziniert von der Geschichte dieser Rasse und den Geschichten, die über sie erzählt werden – wollen das Besondere.

Für viele ist es das Erscheinungsbild, die Eleganz, die Kraft und Schnelligkeit.
Für andere zählen das markante Wesen, der besondere Charakter, der so manche Herausforderung mit sich bringt, oder alles zugleich.
In den Letzten 10 Jahren haben sehr viele sich ihren Traum vom eigenen Ridgeback erfüllt.
Was sie alle verbindet, ist die Liebe zu ihrem Hund und der Rasse.

Ursprünglich aus dem südlichen Afrika stammend und für die Großwildjagt gezüchtet, ist der RhodesianRidgeback heute zum beliebten Familienhund geworden. Inzwischen begegnet man ihm regelmäßig auf unseren Straßen und es gibt wohl kaum eine Welpengruppe, in der nicht mindestens ein Ridgeback-Welpe zu finden ist – leicht zu erkennen an dem markanten Fellstreifen auf dem Rücken, dem Ridge.

(aus dem Buch „Rhodesian Ridgeback – Der Löwenhund Afrikas“ von Peter Obschernicat)

 

Der Rhodesian Ridgeback …..

basiert auf den alten, bodenständigen Rassen aus dem südlichen Afrika. Diese Hunde, vor allem die der Khoi-Khoi, zeigten den umgekehrten Aalstrich, den Ridge. Die ersten Großwildjäger waren von der Leistung dieser Tiere begeistert.  – °Sie spürten auf weite Entfernungen das Wild auf, warnten vor Gefahren und beschützten die Siedlungen. Sie wurden später von den Kolonialherren mit anderen Rassen gekreuzt und zur Bewachung ihrer Farmen und zur Jagd auf Löwen und anderes Großwild eingesetzt. Ihre Aufgabe war, Jagdwild aufzuspüren und so lange am Platz zu binden, bis die Jäger vor Ort waren.° –  Diese Hunde wurden später von den Kolonialherren mit verschiedenen anderen Rassen gekreuzt und zur Bewachung ihrer Farmen, zur Jagd auf Löwen und anderes Großwild eingesetzt.

Der Originalstandard, von F. R. Barnes 1922 in Bulawayo, Rhodesien aufgestellt, gründete auf dem Dalmatiner-Standard und wurde von der Kennel Union des Südlichen Afrika 1926 anerkannt.