Weitere Infos sind im Widget  *RECHTS

 

Bei VERGIFTUNGEN sind Bitte folgende Informationen bereitzuhalten!

 

Häufige Symptome sind:

  • Speicheln / Sabbern / Schäumen
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Schwäche
  • Zittern
  • Zuckungen / Krämpfe / Lähmungen
  • Körpertemperatur / Fieber oder Untertemperatur
  • blasse / weiße Schleimhäute – Augen, Nase, Maul
  • enge Pupillen
  • erhöhte Herzfrequenz

 

Wer hat sich vergiftet?  

  • Alter, Rasse, Geschlecht, Gewicht
  • momentaner Zustand

 

Womit hat sich der Hund vergiftet?

  • möglichst eine genaue Bezeichnung; Pflanzen, Lebensmittel, Chemikalien, Droge etc. 
  • Ort des Geschehens

 

Wie viel wurde aufgenommen?

  • Mengenangaben; Anzahl von Tabletten, Kapseln, Dragees
  • Volumenangabe; in Schlucken, Ess- oder Teelöffeln

Wann ereignete sich die Vergiftung?

  • Zeitpunkt und Wirkungsdauer

 

Welche Erscheinungen sind aufgetreten?

  • Übelkeit, Erbrechen. Benommenheit, Bewusstlosigkeit etc.

 

Wo oder Ort des Geschehens

  • Wie: Verschlucken, Einatmen oder Hautkontakt
  • Warum: unabsichtliche oder absichtlich herbeigeführte Vergiftung 

 

Folgen Sie den Empfehlungen; suchen Sie schnellstens die nächste Tierarztpraxis oder eine Tierklinik auf; nehmen Sie Verpackung oder Teile der verdächtigen Substanz bzw. des Produkts unbedingt mit.

 

Giftnotrufzentralen deutschsprachig – Deutschland +49

  • Berlin (030) 19 240 – Berlin und Brandenburg
  • Bonn (0228) 19 240 – Nordrhein-Westpfalen
  • Erfurt (0361) 730 730 – Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
  • Freiburg (0761) 19 240 – Baden-Württemberg
  • Göttingen (0551) 19 240 – Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein
  • Homburg (06841) 19 240 – Saarland
  • Mainz (06131) 19 240 – Rheinland-Pfalz und Hessen
  • München (089) 19 240 – Bayern