Horoskop – Der Rhodesian Ridgeback Löwe (23.07. – 23.08.)

Update: 23. Juli 2010 – Horoskop – Der Rhodesian Ridgeback Löwe (23.07. – 23.08.)


 

 Der Rhodesian Ridgeback Löwe  (23.07. – 23.08.)

König Eurystheus von Argos schickt Herkules aus, um in der lieblichen Landschaft von Nemea nach einem Untier zu suchen, welches das ganze Land in Schrecken versetzt. Diese Bestie ist ein schlauer, geheimnisvoller Löwe, der in einer Höhle mit zwei Fluchtwegen haust. Das Fell des Tieres ist zudem hart wie Stahl und trotzdem geschmeidig, seine fürchterlichen Krallen sind wie aus Diamant. So ist es nicht verwunderlich, dass alle Waffen, die Herkules einsetzt, dem Tier nichts anhaben können. Erst als er sich entschließt, den einen Fluchtweg zu verstellen und durch den zweiten Weg in die Höhle des Löwen einzudringen, gelingt es ihm, das Tier im Kampf zu besiegen und ihn zu erwürgen. Nur mit den Diamantenkrallen vermag Herkules, dem Löwen das Fell abzuziehen.

 

Der stolze Ridgeback Herrscher:

Sein größtes Ziel ist es uneingeschränkt zu leben.
Alles was ein Löwe-Hund tut, ist Zeichen seiner starken Persönlichkeit, er ist seinem Handeln treu.
Zur Umwelt hat der Löwe-Hund ein sehr ausgeprägtes Verhältnis: Er möchte mit seinem Frauchen und/oder Herrchen viel Spaß haben, jedoch nicht als eines von mehreren Familienmitgliedern.
Ein Löwe-Hund möchte immer die „Nummer Eins“ sein.
Dabei muss man vorsichtig sein, dass sich die Egozentriertheit eines Löwe-Hundes nicht zu sehr ausbreitet. Denn sonst kann es passieren, dass Freunde nicht mehr zu Besuch kommen, weil Ihr vierbeiniger Freund zu dominant ist.

Der Löwe-Hund hat eine Herrschernatur. Sein Mut ist sagenhaft. Kämpferisch verteidigt er sein Revier. Ein Löwe-Pinscher nimmt es auch mit einem Dobermann auf. Wenn sein Mensch nicht aufpasst, tanzt er ihm auf der Nase herum.

So stolz und selbstbewusst wie der Löwe-Hund durchs Leben geht, so großzügig verteilt er seine Gunst an die Untertanen. Majestätisch schreitet er umher. Befehle ausführen und sich fügen ist nicht seine Sache. So gehört viel Fingerspitzengefühl dazu, ihn in den Alltag zu integrieren, ohne seine tyrannische Ader zu fördern. Er darf nicht merken, dass er gelenkt wird.

Ihm gebührt Ehre, dessen ist er sich sicher. Er liebt es, wenn sich alles um ihn dreht. Er sieht sich gerne im Mittelpunkt und als Gewinner. Wenn ihm aber der Sinn gerade mal nicht danach steht, kann er auch einfach nur herumliegen und faulenzen.

 

Folgende Merkmale kennzeichnen einen Löwen-Hund:

Vital, lebenslustig, verspielt und fröhlich!

Er braucht viel Lob und Anerkennung und ist anspruchsvoll.

Der Löwe gehört dem Feuerzeichen an.

 

 Zu wem der Löwe-Ridgeback passt:

Der Löwe-Ridgeback fühlt sich gut aufgehoben in einer hundeerfahrenen Familie, die ihm viel Spielraum lassen, ihn mit unmerklicher Autorität führen und ihn gebührend bewundern. Er sollte einen Menschen vergöttern dürfen und die anderen verwöhnen, beschützen und bewachen, ohne ihnen folgen zu müssen.

 

Sie sollten:

  • daran denken, dass er zu Größenwahn neigt
  • ihn auf eine Ausstellung schicken, wenn Sie Lust dazu haben – aber bereit sein, die Richter zu bestechen, wenn Sie Zweifel an seinen Chancen haben
  • ihn aufrichtig lieben und ihm raffiniert schmeicheln

 

Sie sollten nicht:

  • einen Löwe-Hund kaufen, wenn Sie bereits einen Minderwertigkeits-Komplex haben
  • einen Knochen wegräumen, den er versteckt hat
  • ihn auslachen