Update 21. März 2010 – Der Rhodesian Ridgeback Widder  (21.03. – 20.04.)


 

♈ Der Rhodesian Ridgeback Widder  (21.03. – 20.04.)

Athamas verstößt seine erste Frau Nephele, um Ino zu heiraten. Die beiden Kinder Phrixos und Helle aus ersten Ehe haben sehr unter ihrer neuen Stiefmutter zu leiden. Ino heckt sogar einen tückischen Plan aus, um beide Kinder zu ermorden, indem sie das Saatgut vergiftet, worauf die Ernte ausbleibt und sie die Annahme der Bewohner schürt, dass über dem Land ein Fluch liege. Auf ihr Drängen wird das Orakel von Delphi befragt. Der Bote aber ist von Ino bestochen und berichtet lügnerisch, dass nur der Tod der beiden Kinder, das Land zu retten vermag. Schließlich muss Athamas einwilligen, seine Kinder zu opfern. Nephele eilt herbei und rettet sie in letzter Minute. Zur weiteren Flucht setzt Nephele Phrixos und Helle auf einen reitenden Widder, dessen Fell golden glänzt. Doch die Schwester Helle fällt in das Meer und versank. Das Meer trägt nun ihren Namen (Hellespont). Laut der Sage wurde sie mit dem schwärzlich-blauen Meeresgott ehelich verbunden. Der Bruder jedoch beklagte das Schicksal seiner Schwester. Am Ufer angekommen, wird der Widder zu den Sternen erhoben. Sein goldenes Vlies jedoch gelangt in das Land der Kolcher.

 

Der unbekümmerte Abenteurer:

Der Widder-Hund hat ein besonders ungestümes Wesen, grenzenlosen Eifer und Energie. Er ist aktiv, lebhaft und will ständig gefordert werden. Er ist eigenwillig und mutig. Das gilt auch für Rehpinscher und Möpse, die oft als Schoßhündchen belächelt werden. Er ist der Meinung, dass ihm ein gewisser Handlungsfreiraum zusteht und er mag es nicht, wenn man seinen Eigenwillen einschränken will. Widder-Hunde sind Einzelgänger, extrem aufs Herrchen oder Frauchen fixiert.

Er sucht das Abenteuer, genießt jegliche Aufregung und zeigt einen Elan, bei dem manchen Menschen die Luft wegbleibt. Langweilig wird es mit ihm nie.
Er stolziert sehr unbekümmert durch Leben, sich seiner Kraft durchaus bewusst. Dabei tappt er in so manche Falle. Sollen doch andere auf ihn aufpassen, ist seine Devise.

Seine Energie lässt ihn Gefahren unterschätzen, sein Widerspruchsgeist nur dann folgen, wenn er einsieht, dass gutes Benehmen für ihn Vorteile bringt. Was ihm an Sensibilität fehlt, mach er durch einen stürmischen Tatendrang wieder wett. Ein Widder ist immer ein guter Beschützer und Wächter, der sich vor allem der Schwachen annimmt. Eine richtige Kämpfernatur.

Unter seinem Dickkopf schlägt ein treues Herz. Er erscheint etwas launisch, aber wenn der Widder-Hund seine Leute akzeptiert, steht er unerschütterlich zu den Seinen. Er explodiert schnell, wenn ihn etwas in Wut versetzt, und er hat einen unbändig festen Willen. Den setzt er allerdings nicht mit Gewalt durch, sondern mit Charme, listigen Tricks und einem enormen Schauspiel-Talent.

Der Widder-Hund hat ein besonders ungestümes Wesen, grenzenlosen Eifer und Energie. Er ist aktiv, lebhaft und will ständig gefordert werden. Er ist eigenwillig und mutig. Das gilt auch für Rehpinscher und Möpse, die oft als Schoßhündchen belächelt werden. Er ist der Meinung, dass ihm ein gewisser Handlungsfreiraum zusteht und er mag es nicht, wenn man seinen Eigenwillen einschränken will. Widder-Hunde sind Einzelgänger, extrem aufs Herrchen oder Frauchen fixiert.

Er sucht das Abenteuer, genießt jegliche Aufregung und zeigt einen Elan, bei dem manchen Menschen die Luft wegbleibt. Langweilig wird es mit ihm nie.
Er stolziert sehr unbekümmert durch Leben, sich seiner Kraft durchaus bewusst. Dabei tappt er in so manche Falle. Sollen doch andere auf ihn aufpassen, ist seine Devise.

Seine Energie lässt ihn Gefahren unterschätzen, sein Widerspruchsgeist nur dann folgen, wenn er einsieht, dass gutes Benehmen für ihn Vorteile bringt. Was ihm an Sensibilität fehlt, mach er durch einen stürmischen Tatendrang wieder wett. Ein Widder ist immer ein guter Beschützer und Wächter, der sich vor allem der Schwachen annimmt. Eine richtige Kämpfernatur.

Unter seinem Dickkopf schlägt ein treues Herz. Er erscheint etwas launisch, aber wenn der Widder-Hund seine Leute akzeptiert, steht er unerschütterlich zu den Seinen. Er explodiert schnell, wenn ihn etwas in Wut versetzt, und er hat einen unbändig festen Willen. Den setzt er allerdings nicht mit Gewalt durch, sondern mit Charme, listigen Tricks und einem enormen Schauspiel-Talent.

 

Folgende Merkmale kennzeichnen einen Widder-Hund:

Impulsiv, temperamentvoll, vital und mutig!

Eroberungsdrang und eine ständige Suche nach neuen Herausforderungen.

Der Widder gehört zu den 3 Feuerzeichen – Widder, Löwe, Schütze.

Von den 3 Feuerzeichen hat der Widder die größte Energie – und den stärksten Willen sich durchzusetzen.

Sollte Ihr vierbeiniger Liebling nicht immer so wollen wie Sie, dann liegt es wahrscheinlich an seinem Sternzeichen.

Widder-Hunde sind übrigens sehr freiheitsliebende Tiere, die sich nur schwer unter Kontrolle halten lassen.

 

Zu wem der Widder Rhodesian Ridgeback passt:

Zu einem Widder-Hund passen Großfamilien, die fest zusammengeschweißt sind, denn Trennungen werfen diesen treuen Fels in der Brandung um. Auch seine Menschen müssen hart im Nehmen sein, dabei humorvoll und diplomatisch. Sie sollten seine ‚Zicken‘ übersehen oder belächeln. Die Besitzer sollten ein gutes Durchsetzungsvermögen haben, ihn aber trotzdem nicht allzu sehr einschränken. Er will lebenslang geistig und körperlich ‚arbeiten‘.

 

Sie sollten:

  • Geduld haben und ihm schon in frühester Jugend erklären, dass sein Leben eben ein Hundeleben ist
  • ihn an der Leine halten, wenn Sie mit ihm am Strand spazieren gehen
  • so tun, als ob die Untersuchung durch den Tierarzt Ihr alljährlicher Verwandtenbesuch wäre

 

Sie sollten nicht:

  • die Geduld verlieren
  • sich in seine Kämpfe einmischen
  • trotzen, wenn er trotzt
  • versuchen, ihn zu täuschen (außer beim Tierarzt)

 

 


 

Spassrennen am 03.10.2010 beim NWR in Hamburg
Menü der Telefonansage einer Tierschutzeinrichtung