Update: 04. März 2017 – Eine Stellungnahme zu einem impfkritischen Videoclip der Facebookseite “Planet Paw”


 

Von Ralph Rückert1

Dieser Videoclip rauscht gerade durchs Netz und wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt annähernd 250000 mal geteilt. Um verstehen zu können, um was es dabei geht, muss man leider Englisch sprechen. Ich kann mir im Rahmen dieses Postings nicht die Arbeit machen, eine Übersetzung zu liefern, sorry.

Beispielhafte Kommentare zu dem Video, die ich gestern gelesen habe:

“Ich bin schockiert… Das wusste ich gar nicht. Warum macht man sowas?”

“Das wusste ich auch nicht. Mir war nur bekannt, dass jährliches Impfen überholt ist.”

Um die dreiste Unredlichkeit dieses Clips beurteilen zu können, benötigt man leider ungewöhnlich viele Hintergrundinformationen, und zwar zum einen zur Person des dargestellten Kollegen, Dr. John Robb, und zum anderen zu immunologischen Zusammenhängen.

 

Hier noch ein Ausschnitt aus dem gesamten Text:

Ich will nicht völlig ausschließen, dass die Impfstoff-Forschung in der Zukunft herausfinden wird, dass für sehr kleine Individuen auch geringere Antigen-Dosen für eine erfolgreiche Immunisierung ausreichen. Die Medizin ist nun mal eine sich ständig weiter entwickelnde Wissenschaft. Im Moment aber ist der Stand des Wissens der, dass Impfdosen gewichtsunabhängig sind. Auch unsere 12 Monate alten Kinder bekommen schließlich die gleiche Impfdosis wie ein Erwachsener. Speziell bei einer hundertprozentig tödlichen Krankheit wie Tollwut impfen wir unsere Haustiere nicht nur, um SIE zu schützen, sondern (und eigentlich in erster Linie) um UNS MENSCHEN zu schützen. Damit spielt man nicht einfach auf einer völlig unwissenschaftlichen Basis rum, indem man mal kurz die Dosis halbiert.

 

Wer mehr dazu lesen möchte und sich für dieses Thema interessiert hat hier die Möglichkeit dazu.

 

1

 


 

 

Verdauung des Hundes
Die Hundepflege