Update 28. Oktober 2011 / Naturheilmethoden


Es gibt unter °Wissenswertes° ein neues Thema °Naturheilmethoden° für den Hund!

Die Verhältnismäßigkeit in der Schulmedizin u. der Naturheilkunde!

 

Ich saß beim Arzt, im Arm ein fieberndes Erkältungskind und wusste genau ..  wir gehen mit einer Packung Antobiotika u. Paracetamol nach Hause!

Eigentlich werden nur Nasentropfen und Hustensaft gebraucht und die Gewissheit, dass der Schnupfen noch nicht auf die Ohren geschlagen ist ….

Auslöser zum Thema °Naturheilmethoden° war diese Situation und der Satz von Dr. med. Herbert Renz-Polster:

“Verhältnismäßigkeit der Mittel

Auch sanfte Therapien können einschneidend sein. Leider begegnen einem auch in der Naturheilkunde immer wieder Fälle, in denen mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird. Therapeuten, die einerseits ein Antibiotikum für eine Mittelohrentzündung als zu „eingreifend“ bewerten, scheuen andererseits – in bester Absicht! – nicht davor zurück, ihren Patienten z. B. ausgefallene Diätpläne oder monatelange „Umstimmungstherapien“ zu verordnen.

Prüfen Sie deshalb vor jeder Therapie auch die Verhältnismäßigkeit der Mittel. Genauso wie man bei leichten Schmerzen nicht sofort ein Schmerzmittel einsetzt, müssen bei einer Schramme oder einem Mückenstich nicht immer gleich „die Kügelchen“ gezückt oder eine Akupressursitzung durchgeführt werden. Vertrauen Sie auch einmal auf die Natur – wäre der Körper nicht auf die normalen Belastungen des Alltags vorbereitet, wäre der Mensch schon vor vielen Generationen ausgestorben”!

 

…… und Zuhause warten noch 2 verschnupfte Ridgebacks auf uns!

 



 

 

Tausche Stachelhalsband gegen Training
Internationaler Welthundetag 2011